Warum Englisch lernen?

Vor allem jüngere Menschen frage sich oft: Wie kann ich am besten Englisch lernen? Das Erlernen einer Sprache fällt einem sicherlich leichter, wenn man noch jünger ist. Eine Sprache zu lernen, hat viel mit Auswendiglernen zu tun und natürlich braucht man die Grammatik. Wenn man eine Fremdsprache wie Englisch beherrscht, kann man sich im Ausland verständlich machen, auch im nicht englischsprachigen Raum, was gewiss eine große Hilfe ist. Wer jeden Tag ein bisschen übt, kann auf diese Art und Weise am besten Englisch lernen. Im Internet gibt es einige Seiten, die Übungen anbieten, mit denen man sein Englisch verbessern kann. Nach wie vor kann man in der Schule am besten Englisch lernen. Die meisten wählen Englisch als erste oder zweite Fremdsprache, öfter als andere Sprachen wie Russisch, Spanisch, Französisch oder Chinesisch. Im Gegensatz zu Chinesisch ist Englisch doch wesentlich leichter zu erlernen. Schon mal was von abturnen, Dotcom, activewear, flashpoint, fashionista, genomics, salary cap oder web-enabled gehört? Der Sound der englischen Sprache ist einfach cool.

Feinheiten der englischen Sprache

Man unterscheidet außerdem Dialekte wie das Pidgin, ein Englisch, das in der Karibik gesprochen wird und das sich dadurch auszeichnet, das nur in Ellipsen geredet wird, einige Wörter werden weggelassen. Dieses Englisch hört man übrigens in den Songs von Sean Paul. In London heißt der Dialekt „Cockney“, der eher den unteren Schichten zugeteilt wird oder früher unter den Arbeitern verbreitet war. Es wird eher als Schimpfwort aufgefasst, ist ein bisschen so ähnlich wie ein starker Berliner Dialekt.
Fast alle Songs werden auf Englisch gesungen und das hat sicher seinen Grund. Mithilfe von Songs kann man auch gut Englisch lernen. Wer ständige eine Playlist mit seinem Lieblingskünstler oder seiner Lieblingskünstlerin rauf und runter hört, lernt schneller und besser Englisch.
Natürlich ist es hilfreich, sich persönlich mit Amerikanern, Briten, Australiern oder Neuseeländern zu unterhalten. Deshalb machen viele auch ein Gapyear im Ausland, arbeiten als Aupair oder versuchen „Work & Travel“, so lernt man Englisch am besten durch „learning by doing“, indem man vor Ort ist und quasi gezwungen ist, Englisch zu sprechen, um sich verständlich zu machen.

Du magst vielleicht auch